KüNO Projekte
KüNO Projekte

CoTrans: KüNO Dachprojekt – Koordination und Transfer

Kurzbeschreibung

Das übergeordnete Ziel des KüNO Dachprojektes "Koordination und Transfer" ist die Unterstützung einer kohärenten trans- und interdisziplinären Küstenforschung in Deutschland. Im Detail zielt das KüNO Dachprojekt darauf ab, die geförderten KüNO Forschungsprojekte bei der Vernetzung, Synthese und dem Transfer von Ergebnissen an Interessensvertreter, Zivilgesellschaft und Politik zu unterstützen. Darüber hinaus gewährleistet es die Verfügbarkeit von Open-Access-Daten und unterstützt die Ausbildung und Rekrutierung junger Wissenschaftler. Das KüNO Dachprojekt gliedert sich in vier Arbeitspakete: WP 1 - Koordination, das die Zusammenarbeit innerhalb des KüNO-Konsortiums koordiniert und seine nationale und internationale Vernetzung sowie die Integration von Wissen und Bedürfnissen der Interessensgruppen unterstützt. WP 2 - Synthese und Transfer, welches die KüNO-Ergebnisse zielgruppenspezifisch synthetisiert, aufbereitet und an Stakeholder, Zivilgesellschaft und Politik kommuniziert. WP 3 - Datenmanagement, das die weitere Verfügbarkeit und den freien Zugang von Forschungsdaten für Wissenschaftler und Nutzer unterstützt und zur Kommunikation zwischen den Datenbanken beiträgt. Die Unterstützung des wissenschaftlichen Nachwuchses erfolgt in WP 4 und wird durch Karriereworkshops und eine Sommerschule zum Thema "Küsten im Wandel" erreicht. Dabei sollen Brücken zwischen Disziplinen aufgebaut und Karriereoptionen in wissenschaftlichen Institutionen als auch Ämtern und Behörden aufzeigt werden. Insgesamt wird das KüNO Dachprojekt durch die entwickelte Kommunikationsinfrastruktur langfristig zur gesellschaftlichen Verankerung einer nachhaltigen Nutzung der Küstenregionen im globalen Wandel beitragen.

Förderzeitraum:

 11/2020 - 10/2023

 

Koordinator: Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde (IOW)

Projektpartner: Helmholtz-Zentrum Geesthacht Zentrum für Material- und Küstenforschung GmbH (HZG)

   assoziiert: Konsortium Deutsche Meeresforschung (KDM)

Webseite: deutsche-kuestenforschung.de

Kontakt: